Der Herausgeber

Detlef Rüsing

  • Pflegewissenschaftler (BScN; MScN)
  • ehemaliger Leiter des Dialogzentrums Demenz an der Universität Witten / Herdecke
  • Approved DCM-Trainer (B)
  • staatl. anerk. ex. Altenpfleger
  • 16 Jahre Tätigkeit als Pflegekraft in der praktischen Alten- und Krankenpflege

  
 

Die Redakteurin

Linda Ahrens

Wie kommt man als Gesundheits- und Krankenpflegerin in ein Redaktionsbüro? Ganz einfach! Man hat die größenwahnsinnige Idee, etwas verändern zu wollen, und fängt an, Kulturwissenschaft zu studieren. Was ich verändern möchte? Das war für mich von Anfang an klar und meine Motivation: Wertschätzung! Denn die Kranken- und Altenpflege ist eine Berufung mit vielfältigen, verantwortungsvollen Aufgaben sowie eigenen Kernkompetenzen, der Wertschätzung zugute kommen muss.

Ich möchte mit einem Medium speziell für die Pflege Anerkennung und Wertschätzung vermitteln. Die Fachzeitschrift pflegen: Demenz richtet sich an professionell Pflegende, die auf dem neuesten Wissensstand sein müssen, um Patienten nicht zu gefährden und Angehörige kompetent beraten zu können. Immer das neueste Fachbuch zu lesen, passt aber nur selten in den vollen Dienstplan und das freie Wochenende. Das kenne ich aus eigener Erfahrung. Die Fachzeitschrift pflegen: Demenz vermittelt Wissen kompakt und verständlich mit ausgewählten Themen, die die Pflege an der Basis interessiert. Ich bin glücklich, ein Teil davon sein zu dürfen und Sie mit Ihrer regelmäßigen Dosis Wissen versorgen zu können.

 

Der Beirat

Stephan Braun

  • 1999 – 2002 Berufsausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger am Fachseminar für Altenpflege des St. Marien Hospitals Düren gem. GmbH
  • seit 2002 Leitung eines Wohnbereiches mit spezieller Betreuung von Menschen mit Demenz im Geschwister – Louis – Haus in Hürtgenwald – Vossenack
  • 2003 – 2004 Weiterbildung zur Praxisanleitung in der Altenpflege durch Deutsches Rotes Kreuz , Schwesternschaft „Bonn“ e.V.
  • 2004 Fachweiterbildung Gerontopsychiatrie am Amt für Altenarbeit, Fort und Weiterbildung für Alten – und Krankenpflege
  • 2005 – 2006 Fachweiterbildung zur Leitung einer Station, Pflegegruppe oder Funktionseinheit an der Fortbildungsakademie am St. Antonius – Hospital Eschweiler e.V.
  • seit 2007 Beirat der Zeitschrift pflegen:Demenz, Kallmeyer bei Friedrich in Velber in Verbindung mit Detlef Rüsing
  • seit 2010 Inhaber der HSC Helmut Schulte Consulting-Bereich Fachberatung in der Pflege
  • seit 2011 2.Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Düren e.V.

Jochen Gust

  • Kfm. Ausbildung in Baden-Württemberg
  • Examinierter Altenpfleger in Schleswig-Holstein
  • Seit 2009 Demenzbeauftragter im Sankt Elisabeth Krankenhaus in Eutin
  • Mitgründer des Eutiner Demenz Forums
  • Moderator und Berater im Wegweiser Demenz des BMFSFJ

Rüdiger Jezewski

1969 geboren, erlernte ich zunächst einen Handwerksberuf, der mich nicht zufriedenstellte und meinen ursprünglichen Berufswunsch mehr und mehr bestätigte. Der letzte Tag der Gesellenausbildung war auch mein erster Tag in der Altenpflege. Es war ein langjähriger Berufswunsch mit dem Gedanken: … in der Pflege etwas für die Alten und Kranken zu bewirken! Nach einer weiteren Ausbildung zum examinierten Altenpfleger konnte ich meiner Vision folgen. Verschiedene Leitungsaufgaben im Seniorenzentrum Bethanien bis hin zur Pflegedienst- und Einrichtungsleitung sowie die Qualifizierung zur gerontopsychiatrischen Fachkraft begleiten mich seither. Mit Haus Eiche und der Pflegeoase sind in Bethanien spezialisierte Einrichtungen für Menschen mit Demenz entstanden und mit der Gründung und Leitung des Demenz-Zentrums Bethanien wollen wir besonders Einrichtungen und Unternehmen in der Komplexität des Themas Demenz beraten und schulen. Noch immer bin ich der Meinung, dass wir mit unserer Arbeit etwas Gutes bewirken können, es lohnt sich!“

Demenz-Zentrum Bethanien

 

Dr. Beate Radzey

Das Thema inwieweit Wohnen und Umwelten die Menschen beeinflussen, beschäftigt mich seit vielen Jahren. Als verantwortliche Mitarbeiterin für das Arbeitsfeld „Wohnen und Unterstützungssettings“ bei der Demenz Support Stuttgart gGmbH betreue ich praxisbezogene (Forschungs-)Projekte in diesem Themenfeld. Ein großer Meilenstein für mich war meine Promotionsarbeit „Lebenswelt Pflegeheim – eine nutzerorientierte Bewertung von Pflegeheimumwelten für Menschen mit Demenz“ im Rahmen derer ich versuchte räumliche Kriterien zu ermitteln, die für die Lebensqualität der Heimbewohner*innen von besonderer Bedeutung sind. Die Perspektive der Nutzerseite spielt auch eine wesentliche Rolle beim aktuellen Fokus meiner Arbeit, der auf den Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien in der Pflege und Begleitung von Menschen mit Demenz liegt. Neben der praktischen Projektarbeit bereitet mir die Lektüre der internationalen Forschungspublikationen im Themenfeld Demenz ebenfalls viel Spaß. In dem Online-Journal dess_orientiert versuche ich, gemeinsam mit einer Kollegin, die gesammelten Forschungsergebnisse zu verschiedenen Themen verständlich und praxisnah aufzubereiten. Last, but not least bin ich im Fort- und Weiterbildungsbereich, beispielsweise in Qualifikationen für gerontopsychiatrische Fachkräfte tätig.

Demenz Support Stuttgart gGmbH

RA Ulrich Rüsing

  • Rechtsanwalt
  • Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht

Anwaltsbüro

Helga Schneider-Schelte

  • Diplom Sozialpädagogin, Familientherapeutin und Supervisorin
  • Seit 2002 Leiterin des bundesweiten Alzheimer-Telefons
  • Schulungen für (Ehrenamtliche) Berater und Beraterinnen und Gruppenleitungen
  • Projektarbeit (Allein lebende Menschen mit Demenz, Schule und Demenz, Hart an der Grenze – Herausforderung und Überforderung in der Selbsthilfe, Menschen im frühen Stadium der Demenz)

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
 

Prof. Dr. Martin W. Schnell

Univ.-Prof. Dr. Martin W. Schnell, M.A. ist Lehrstuhlinhaber für „Sozialphilosophie und Ethik“ an der Fakultät für Kulturreflexion und Leiter des „Querschnittsbereichs 2: Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin“ an der Fakultät für Gesundheit.

Weitere Tätigkeiten:

  • ehem. Direktor des „Instituts für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen (IEKG)“ an der Fakultät für Gesundheit, Universität Witten/Herdecke.
  • Ehem. Bundesvorsitzender der Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V.,
  • Berater von Hochschulen bei der Einrichtung von Ethikkommissionen,
  • Mitherausgeber der Buchreihe „Palliative Care und Forschung“ (Springer Verlag),
  • Mitherausgeber der Zeitschrift „Journal Phänomenologie“,
  • Gast an Hochschulen im In- und Ausland, diverse Positionen als Aufsichtsrat und wissenschaftlicher Beirat in Hochschulen und in Institutionen der Gesundheitsversorgung.

Christine Sowinski

  • Diplom-Psychologin
  • Leiterin Bereich Beratung von Einrichtungen und Diensten
  • DCM Basic User
  • Krankenschwester
  • langjährige Tätigkeit als Pflegekraft in der praktischen Alten- und Krankenpflege 

Dr. Claudia Zemlin

Seit 25 Jahren arbeite ich in einem Unternehmen, das in ganz Deutschland Pflegeheime betreibt. Als klinische Psychologin war die Altenpflege für mich am Anfang ein „unbestelltes Feld“. Das Thema Demenz war noch lange nicht in den Fokus der Aufmerksamkeit aller in der Altenpflege Beteiligten gerückt.

All das hat mich neugierig gemacht und mir viele Möglichkeiten eröffnet. Neuland betreten, das hat mir gefallen und hat mich angetrieben nach Wegen zu suchen, die den von Demenz Betroffenen helfen können. Die Praxis ist mein bevorzugter Bereich. Hier kann ich ausprobieren, welche methodischen Herangehensweisen auch begleitenden Mitarbeitern helfen können, eine personzentrierte Haltung zu entwickeln. Hilfreich war bei diesem Prozess meine Ausbildung zur Trainerin im Dementia Care Mapping.  So konnte ich Entwicklungsverläufe aufzeichnen, die auch bei Wissenschaftlern in verschiedenen Universitäten mit Interesse aufgenommen wurden. Gemeinsame Projekte  entwickelten sich zu einer Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Vitanas 

 

Arbeiten Sie mit

Arbeiten Sie mit!

Möchten Sie die Zeitschrift mitgestalten? Haben Sie ein interessantes Pflegekonzept für Ihre Station, Institution oder ambulanten Pflegedienst entwickelt und erprobt? Oder möchten Sie Rezensionen zu spannenden Fachbüchern verfassen?  Dann schreiben Sie uns! 


Redaktion pflegen: Demenz
Friedrich Verlag
Postfach 100150
30917 Seelze

Redaktion pflegen: Demenz

Schulterblick vom Berg aus auf eine Großstadt

Vorschau

  • Agitiertes Verhalten
    Herausgegeben von Detlef Rüsing
  • Nacht
    Herausgegeben von Detlef Rüsing