Fatigue

Ausgabe: 41/2019

 

Viele Menschen mit einer fortgeschrittenen Tumorerkrankung oder mit chronischen Erkrankungen leiden häufig unter einem Ermüdungs- und Erschöpfungssyndrom. Zielgerichtete Information und Beratung zum Umgang mit Fatigue-Symptomen und über hilfreiche pflegerisch-therapeutische Interventionen können die Autonomie und das Wohlbefinden der Patientinnen und Patienten verbessern.

 

Fatigue - was ist das?
Informationen über ein komplexes Syndrom


Ein Syndrom - verschiedene Ursachen
Fatiguesymptome bei chronischen Erkrankungen


Das soziale Umfeld kann helfen
Psychosoziale Interventionen für ein besseres Energiemanagement


Das erschöpfte Team
Richtige Strategien im Umgang mit Tod, Trauer und Verlust


Frühzeitig erkennen - pflegerisch behandeln
Geeignete Erfassungsinstrumente auswählen und anwenden


Mind Body Medicine in der Onkologie
Innovatives, integratives Konzept verbindet den Körper mit der Psyche


EBN-Studie: Namaste-Care am Lebensende bei Menschen mit Demenz
Physische, seelische und emotionale Bedürfnisse im Fokus


Fatigue belastet die Kranken oft sehr stark
Fachgesellschaft informiert Profis und Betroffene


Über die energiefördernde Wirkung von Haferflocken & Co.
Die Vorteile einer gesunden und ausgewogenen Ernährung


Wenn das Denken schwerfällt
Mental-kognitive Veränderungen erfordern pflegerische Aufmerksamkeit


Basale Stimulation gegen Erschöpfung
Konzept kreativer, individueller Pflegeangebote, die Menschen ganzheitlich ansprechen


Weniger müde durch mehr Bewegung
Physiotherapeutische Aktivierung und Bewegungsangebote


Fatigue in der erweiterten Leitlinie Palliativmedizin
Expertinnen und Experten formulieren konkrete Handlungsempfehlungen


Pflegerische Versorgung im Wandel
Aktuelle Entwicklungen in der Sektionsarbeit


Beratung von Menschen mit Fatigue und ihren Angehörigen
Workshop-Karten zum Ausschneiden