Aktuelles Heft

Nacht

Nr. 51/2019

Die Recherche über die Auswirkungen einer Demenzerkrankung führt oft zu Studien, die Unruhe in der Nacht abbilden oder Ein- und Durchschlafstörungen beschreiben. Die Gründe für eine Schlafstörung bei Menschen mit einer Demenz sind unterschiedlich. Auch die Behandlung und der Umgang müssen individuell erfolgen. Was bedeutet das für die Praxis? Welche Konzepte für die Betreuung von Menschen mit einer Demenzerkrankung - in der Nacht - gibt es bereits? Wie kann die Etablierung einer Abendbeschäftigung, eines sog. Nachtcafés, gelingen? Wie können Krankenhäuser besser auf die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten in der Nacht eingehen? Was kann eine teilstationäre Nachtpflegeeinrichtung leisten? Im Heft finden Sie Antworten

Inhalt ansehen