Wir wagen ein Experiment

Gestalten Sie "Ihr Heft"

Seit der ersten Ausgabe von pflegen: Demenz ist es unser Ziel, ein Heft zu gestalten, in dessen Inhalten und Aufbereitung Sie – die Praktiker im Bereich der Pflege demenzerkrankter Menschen – sich wiederfinden. Aus vielen Unterhaltungen und Schriftwechseln mit Leserinnen und Lesern unserer Zeitschrift weiß ich, dass uns dies zumeist gelingt. Aber die Pflege von Menschen mit Demenz ist so vielfältig und bunt wie das Leben! Was liegt also näher als Sie, liebe Leserinnen und Leser, selbst zu „Herausgebern“ einer Ausgabe von pflegen: Demenz zu machen.


Die Dezemberausgabe von pflegen: Demenz in 2020 wird „Ihr Heft“!
Schreiben Sie uns Themen und Materialvorschläge und alles, was Sie bei Ihrer praktischen Arbeit bewegt, bis zum 15. August 2020:

  • Wozu brauchen Sie mehr Informationen?
  • Was wollten Sie schon immer mal in Ihrer Fachzeitschrift lesen?
  • Welches Material ist uns noch nicht eingefallen, dass Sie schmerzlich vermissen?

Jetzt geht es los: Ideen sammeln, vielleicht mit Kolleginnen und Kollegen austauschen … und dann Kontakt aufnehmen mit:
ruesing(at)friedrich-verlag.de
redaktion.pfd(at)friedrich-verlag.de


Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft informiert © sdecoret/Shutterstock.com
Menschen mit Demenz und das Coronavirus

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft informiert

Viele professionell Pflegende und pflegende Angehörige machen sich in diesen Tagen große Sorgen. Auf oft gestellte Fragen – vor allem in Bezug auf Menschen mit Demenz - gibt es nicht immer eindeutige Antworten und das Vorgehen zum Besuchsverbot in Alten- und Pflegeheimen wird von den Bundesländern unterschiedlich gehandhabt. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz (DAlzG) ist bemüht, Antworten zu geben und zu unterstützen.

lesen
Ad-hoc-Empfehlungen des Deutschen Ethikrats© Elwira Lipko/Shutterstock.com
Fokuspunkt: Dilemma der medizinischen Triage-Situation

Deutscher Ethikrat über Verantwortung und Solidarität

Ende März hat der Deutsche Ethikrat seine Ad-hoc-Empfehlungen „Solidarität und Verantwortung in der Corona-Krise" veröffentlicht. Die Empfehlungen sollen eine ethische Orientierungshilfe für soziale und ethische Fragestellungen sowie für die im Gesundheitssystem drohenden dramatischen Handlungs- und Entscheidungssituationen geben. Mehr zu den Zielsetzungen der Ad-hoc-Empfehlungen lesen Sie im Beitrag.

lesen
Durch COVID-19 wird das soziale Miteinander eingeschränkt© IRA_EVVA/Shutterstock.com
COVID 19: Ostern unter der Glocke

Feiertage in Pflegeeinrichtungen gestalten

Die Besuchsmöglichkeiten in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen sind weiterhin eingeschränkt, sodass viele kranke und alte Menschen Ostern ohne ihre Angehörigen feiern müssen. Vor allem Pflegefachpersonen in stationären Langzeitpflegeeinrichtungen sind in dieser Zeit besonders gefordert. Um Sie zu unterstützen, haben wir Ideen für ein Osterprogramm recherchiert. Lassen Sie sich inspirieren.

lesen
pflegen: palliativ - Cancer SurvivorsREDPIXEL | stock.adobe.com
Körperliche, seelische und soziale Spätfolgen

Cancer Survivor – Langzeitüberlebende begleiten

Dank moderner Behandlungsmethoden haben einige krebserkrankte Menschen eine hohe Lebenserwartung. Welche Herausforderungen durch Spätfolgen von Erkrankung und Behandlung ergeben sich damit für „Cancer Survivors“ und welche Aufgaben sollte eine Pflegefachperson in der Begleitung übernehmen?

lesen

Entdecken Sie unsere Zeitschriften

Für die professionelle Pflege von Menschen mit Demenz

Die Zeitschrift, die Ihnen den Rücken stärkt

Sie arbeiten in der stationären, teilstationären oder ambulanten Pflege? Sie möchten, dass die Fragen Ihres Arbeitsalltags mit Menschen mit Demenz diskutiert werden? Sie wollen über den Stand der wissenschaftlichen Forschung informiert sein? Sie suchen Impulse, wie personzentrierte Pflege trotz vieler Widrigkeiten umsetzbar ist? Sie freuen sich über vielfältige Materialien, die Sie in der Betreuung und Beschäftigung von Menschen mit Demenz einsetzen können? Dann nutzen Sie pflegen: Demenz.

Hier geht es zur Zeitschrift

Für die professionelle Pflege unheilbar kranker und sterbender Menschen

Praxisorientiert und ganzheitlich

Sie möchten über die neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen aus der Palliativ Care informiert sein? Sie möchten Ihr Fachwissen durch aktuelle Beiträge erweitern und Anregungen für Ihre berufliche Praxis erhalten?
pflegen: palliativ zeigt Ihnen anhand vieler Beispiele, wie pflegerische Handlungen gestaltet und reflektiert werden können. Die hochwertigen Praxismaterialien geben Ihnen Inspirationen und Sicherheit im beruflichen Alltag.

Hier geht es zur Zeitschrift


Das rechnet sich!

30 % Rabatt für Auszubildende und Studierende

Auszubildende und Studierende erhalten 30 % Rabatt auf das Jahres-Abo der Zeitschriften. Als Abonnent erhalten Sie zusätzlich weitere Preisermäßigungen für viele Produkte des Verlags.

Mehr erfahren

Fachnewsletter Pflege

Exklusive Goodies  Praxis-Tipps
Aktuelles  Jederzeit kostenlos kündbar